+49 421 830 253 110 info@bkm247.de
Seite wählen

Kunststoffverbrauch nach Branchen und Regionen

Kunststoffverbrauch nach Branchen und Regionen – BKM

Aus unserer modernen Industriewelt sind Kunststoffe kaum wegzudenken. Es gibt praktisch keinen Bereich des täglichen Lebens, in dem Kunststoffe nicht vertreten sind.

Die Vielseitigkeit, die Haltbarkeit, das geringe Gewicht und die kostengünstige Herstellung führen dazu, dass der Werkstoff für eine Vielzahl von Anwendungen die beste Wahl ist.

In unserer Übersicht schauen wir uns einmal näher an, wie sich der Kunststoffverbrauch auf die Branchen und die Regionen verteilt.

Der Kunststoffverbrauch nach Branchen

Vorweg sei gesagt, dass Kunststoffe in praktisch jeder Branche verwendet werden. Denn als Werkstoff ist Kunststoff anderen Materialien oft überlegen. Zumal die Polymere im Zuge der Fertigung durch Compounding auf den individuellen Bedarf eingestellt werden können.

Allerdings gibt es Branchen, in denen der Kunststoffverbrauch besonders hoch ist.

Verpackungsindustrie

Die Verpackungsindustrie gilt weltweit als einer der größten Verbraucher von Kunststoffen. In diesem Sektor werden Kunststoffe für eine Vielzahl an unterschiedlichsten Verpackungen eingesetzt. Beutel, Behälter, Flaschen und Folien sind nur ein paar Beispiele.

Allein die Verwendung von PET-Flaschen hat in den vergangenen Jahrzehnten enorm zugenommen.

Die leichte Handhabung, die lange Lebensdauer und die Vielseitigkeit machen Kunststoffe zu einem beliebten Werkstoff. Hinzu kommt, dass Kunststoffverpackungen bruchsicher sind, mit unterschiedlichen Witterungen zurechtkommen und durch ihr geringes Eigengewicht unkompliziert transportiert werden können.

Das verpackte Gut ist zuverlässig geschützt und Lebensmittel bleiben länger frisch. Außerdem können wir mit Kunststoffen Verpackungen in allerlei Designs realisieren.

Automobilindustrie

Ein weiterer bedeutender Verbraucher von Kunststoffen ist die Automobilbranche. Von Innenverkleidungen und Armaturenbrettern über Stoßfänger und Motorhauben bis hin zu Komponenten im Motorraum werden hier Kunststoffe in vielfältiger Weise eingesetzt.

Zu den wichtigsten Gründen für die intensive Nutzung von Kunststoffen im Automobilbau gehört das geringe Gewicht.

Durch leichtere Materialien können die Hersteller Fahrzeuge effizienter und umweltfreundlicher bauen. Gleichzeitig senken Kunststoffe die Kosten, verbessern die Sicherheitsstandards und ermöglichen, komplexe Formen und innovative Designs zu gestalten.

Mehr informationen:  Normen für die nachhaltige Kunststoffproduktion

Elektronikbranche

Auch in der Elektronikbranche sind Kunststoffe weit verbreitet. Smartphones, Computer, Fernseher und Haushaltsgeräte haben oft Kunststoffgehäuse, die einerseits das sensible Innenleben zuverlässig schützen und andererseits ansprechende Designs erlauben.

Aber auch Umhüllungen für Kabel, Leiterplatten und andere Komponenten werden häufig aus Kunststoff gefertigt. Denn das Material ist langlebig, lässt sich gut verarbeiten und hat isolierende Eigenschaften.

Dass der Einsatz von Kunststoffen in der Elektronikbranche stetig zunimmt, liegt daran, dass die weltweite Nachfrage nach elektronischen Geräten ebenfalls steigt.

Auf der Suche nach Materialien, die langlebig und unempfindlich sind, hohen Ansprüchen gerecht werden, vielseitige Formen erlauben und geringe Kosten verursachen, sind Kunststoffe optimal geeignet.

Baubranche

In der Baubranche spielen Kunststoffe ebenfalls eine wichtige Rolle. Kunststoffe wie PVC, Polyethylen oder Polypropylen werden für die verschiedensten Anwendungen eingesetzt. Das Spektrum reicht von Rohren und Profilen über Bodenbeläge, Fensterrahmen und Dachmaterialien bis hin zu Dämmstoffen.

Newsletter 🔔

Geben Sie ihre E-Mail Adresse ein um unsere neuen Beiträge per Mail zu erhalten. Bei Eingabe ihrer E-Mail Adresse erklären Sie sich mit der Speicherung ihrer Daten einverstanden.

Als Werkstoff punkten Kunststoffe im Bauwesen durch ihre Haltbarkeit und ihre Witterungsbeständigkeit.

Außerdem wirken Kunststoffe isolierend und können dadurch die Energieeffizienz von Gebäuden verbessern.

Medizinwesen

In der Medizinbranche sind Kunststoffe unverzichtbar. Spritzen, Beutel für Infusionen, Schläuche und Schlauchklemmen, aber auch Gerätegehäuse, Schutzkleidung oder Implantate sind nur ein paar Beispiele für medizinische Produkte aus Kunststoff.

Im Medizinbereich spricht zum einen für Kunststoffe, dass sie biokompatibel, robust und leicht sind. Zum anderen können wir die Produkte individuell an den jeweiligen Bedarf anpassen.

Hinzu kommt die kostengünstige Produktion. Sie ermöglicht, die Kunststofferzeugnisse als Einwegprodukte zu fertigen. Der einmalige Gebrauch erspart nicht nur aufwändige Reinigungen und bringt so eine erhebliche Arbeitserleichterung für Medizinpersonal mit sich, sondern erhöht auch die Sicherheit für Patient:innen.

Mehr informationen:  Kunststoffadditive und ihre Funktionen

Kunststoffverbrauch nach Branchen und Regionen 2

Regionale Unterschiede im Kunststoffverbrauch

Je nach Region variiert die Nachfrage nach Kunststoffen. Dabei kommen verschiedene Faktoren zum Tragen. Dazu zählen die wirtschaftliche Entwicklung und die industrielle Basis, die Gewohnheiten der Verbraucher, die Umweltvorschriften und auch die Verfügbarkeit von Rohstoffen.

Industrienationen:
Industrienationen wie die USA, Europa oder Japan tendieren wegen ihrer fortschrittlichen Industrie und Wirtschaft zu einem höheren Kunststoffverbrauch. Andererseits sind die Vorschriften zum Umweltschutz hier strenger und die Infrastruktur zur Entsorgung und dem Recycling von Kunststoffmüll ist besser ausgebaut. Im Zusammenspiel mit einem ausgeprägten Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umweltschutz wird in diesen Regionen verstärkt daran gearbeitet, recycelte Kunststoffe zu nutzen, innovative und langlebige Materialien zu entwickeln und Einwegkunststoffe zu reduzieren.

Auch in aufstrebenden Volkswirtschaften wie China, Brasilien oder Indien steigt der Kunststoffverbrauch rapide an.

Denn die Industrien wachsen, die Bevölkerung nimmt zu und die Mittelschicht dehnt sich aus. Vor allem im Bereich der Abfallbewirtschaftung stehen diese Länder aber vor großen Herausforderungen.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Umweltvorschriften oft weniger streng und das Bewusstsein für Umweltfragen weniger ausgeprägt sind. Dadurch steigt die Gefahr für eine größere Umweltbelastung durch Kunststoffabfälle.

Hier unsere PDF:

Unser Fazit zum Kunststoffverbrauch nach Branchen und Regionen

Die Frage nach dem Kunststoffverbrauch unter Berücksichtigung der Branchen und Regionen ist ein vielschichtiges Thema, bei dem mehrere Faktoren eine Rolle spielen.

Kunststoffe sind in etlichen Bereichen und Anwendungen nicht zu ersetzen und durch die Eigenschaften des Materials anderen Werkstoffen oft deutlich überlegen.

Andererseits ist für eine nachhaltige Bewirtschaftung eine ganzheitliche Herangehensweise notwendig, die die Bedürfnisse der Industrie, der Verbraucher und der Umwelt berücksichtigt.

Maßnahmen wie der Ausbau der Infrastruktur für die Müllentsorgung, die Förderung von Recycling, die Entwicklung innovativer und langlebiger Materialien sowie biologisch abbaubarer Kunststoffe, einheitliche Umweltvorschriften und das Reduzieren von Kunststoffprodukten für den einmaligen Gebrauch sind wichtige Ansatzpunkte für den künftigen Kunststoffverbrauch.