+49 421 830 253 110 info@bkm247.de
Seite wählen
Innovative Kunststoffanwendungen in der Medizin, Teil 2

Kunststoffanwendungen in der Medizin – BKM

In der Medizin sind Kunststoffe ein unverzichtbares Material und zugleich der Werkstoff, der mit am häufigsten eingesetzt wird.

In unserem zweiteiligen Beitrag zeigen wir, wo und wie Kunststoffe in der Medizin zur Anwendung kommen und welche Innovationen es gibt.

Hier ist Teil 2!:

Große Bandbreite an Kunststoffanwendungen in der Medizin

Aus Kunststoff hergestellte Medizinprodukte sind sehr vielfältig. Kunststoffe werden etwa für medizinische Anwendungen oder für Implantate und Schläuche verwendet. Aber auch Gehäuse aus Kunststoff, die medizinische Geräte und Anlagen schützen, werden eingesetzt.

Ärtz:innen, Pflegepersonal und Patient:innen kommen täglich mit Kunststoffprodukten für medizinische Anwendungen in Kontakt.

Spritzen und Medizinlöffel zum Beispiel sind aus Kunststoff gefertigt und werden nach dem einmaligen Gebrauch entsorgt. Auch Medizinflaschen aus Kunststoff sind sehr praktisch. Denn sie sind robust und haben nur ein geringes Eigengewicht.

Die niedrigen Herstellungskosten machen es möglich, die Flaschen wegzuwerfen. Die aufwändige Reinigung, die früher notwendig war, fällt damit weg.

Medizinische Implantate:
Medizinische Implantate können aus therapeutischen oder ästhetischen Gründen eingesetzt werden. Ein bekanntes Beispiel sind Implantate aus Silikon zum Aufbau der Brust, wenn eine Frau an Krebs erkrankt ist oder aus psychischen Gründen eine Veränderung möchte. Aber auch in anderen Bereichen werden Kunststoffe für medizinische Implantate verwendet. So können Implantate Patient:innen das Hörvermögen zurückgeben. Bei Hörgeräten oder als Hörschutz bei hoher Lärmbelästigung werden Ohrstecker aus Kunststoff eingesetzt.

Nicht zu vergessen sind auch künstliche Gelenke oder Knochenplatten, Knochenschrauben und Knochennägel aus Kunststoff. Teilweise handelt es sich dabei um Einzelteile, die eigens für eine Patientin oder einen Patienten angefertigt wurden. Möglich machen das innovative Verfahren wie die additive Fertigung oder der 3D-Druck.

Schläuche und Schlauchklemmen aus Kunststoff

Schwerkranke Patient:innen brauchen oft einen Katheter. Er wird ebenfalls aus Kunststoff gefertigt. Denn die hohe Hautverträglichkeit, das geringe Eigengewicht und die Biegsamkeit sind optimale Eigenschaften. Weil sich der Kunststoff nicht verändert, wenn er sich im Körper befindet, kann ein gelegter Katheter über Monate oder sogar Jahre hinweg im Körper verbleiben.

Ärtz:innen und medizinisches Personal in Krankenhäusern und Arztpraxen arbeiten ständig mit medizinischen Schläuchen. Bei Blutabnahmen werden die Schläuche ebenso benötigt wie für die Beatmung, bei Drainagen oder bei Infusionen.

Dabei sind medizinische Schläuche meist durchsichtig. Dadurch ist es möglich, die Flüssigkeit im Inneren jederzeit zu beobachten. Außerdem können wir Schläuche in verschiedenen Stärken und Längen herstellen, um sie an den jeweiligen Bedarf anzupassen.

Mehr informationen:  Was sind eigentlich Biokunststoffe und wie umweltfreundlich sind sie wirklich?

Als Ergänzung werden Schlauchklemmen verwendet. Sie sind ebenfalls aus Kunststoff gefertigt, Schlauchklemmen aus anderen Materialien werden heutzutage nicht mehr eingesetzt.

Durch eine Schlauchklemme kann die Zufuhr von Blut oder einer Flüssigkeit eingestellt und gestoppt werden. Schlauchklemmen lassen sich einfach arretieren und genauso leicht entfernen. Sie sind für eine Wiederverwendung ausgelegt. Damit sie gut zu unterscheiden sind, fertigen wir Schlauchklemmen in verschiedenen Farben.

Innovative Kunststoffanwendungen in der Medizin, Teil 2 (1)

Newsletter 🔔

Geben Sie ihre E-Mail Adresse ein um unsere neuen Beiträge per Mail zu erhalten. Bei Eingabe ihrer E-Mail Adresse erklären Sie sich mit der Speicherung ihrer Daten einverstanden.

Kunststoffgehäuse in der Medizin

Als Werkstoff für Gehäuse sind Kunststoffe aus der Medizin ebenfalls nicht mehr wegzudenken. Sensible Medizintechnik, die bei Notfalleinsätzen mobil genutzt wird, kann dank der Kunststoffgehäuse sicher geschützt transportiert werden.

Gleiches gilt für Geräte, Apparate und Instrumente, die auf den Stationen der Krankenhäuser eingesetzt werden. Die Instrumente, die Ärzt:innen in ihren Praxen nutzen, aber zum Beispiel auch Blutproben und Plasma-Konserven, werden ebenfalls in Gehäusen aus Kunststoff aufbewahrt und transportiert.

An dieser Stelle punkten Kunststoffe mit klaren Vorteilen. Denn der Werkstoff ist robust, wetterfest, sehr stabil und leicht zu reinigen. Dadurch sind ideale Bedingungen gegeben, um Geräte mit sensibler Elektronik und Instrumente zuverlässig zu schützen.

Die Kunststoffverarbeitung für die Medizintechnik

Die Medizin stellt sehr hohe Ansprüche an die Verarbeitung von Kunststoffen. Dabei hat sich die Kunststofftechnik stetig weiterentwickelt und sowohl innovative Materialien als auch neuartige Technologien hervorgebracht.

Ein wichtiger Aspekt bei Kunststoffanwendungen in der Medizin ist die Präzision. Viele Teile sind sehr klein und leicht. Doch hochmoderne Anlagen und Maschinen machen es uns möglich, selbst kleinste Teile mit komplexen Geometrien präzise zu fertigen.

Am häufigsten setzen wir in den Spritzguss ein. Das Verfahren eignet sich hervorragend für Teile, die in hoher Präzision und in sehr großen Mengen benötigt werden. Für Anwendungen in der Medizin können eine Vielzahl von Kunststoffen mittels Spritzgießen verarbeitet werden.

Mehr informationen:  Was versteht man unter Compounding?

Dabei handelt es sich um Kunststoffe, die wir durch gezieltes Erhitzen aufschmelzen, plastifizieren und anschließend in die gewünschte Form bringen können. Von Kleinserien über mittlere Chargen bis hin zu Auflagen mit millionenfachen Stückzahlen ist alles möglich. Gleichzeitig ist der Spritzguss nicht nur ein schnelles, sondern auch ein kostengünstiges Verfahren.

Eine andere Methode ist die Extrusion, die wir nutzen, um zum Beispiel Schläuche, Beutel oder Folien zu fertigen. Bei der Extrusion wird der Kunststoff ebenfalls geschmolzen. Anschließend wird er aber nicht in eine Form gegossen, sondern kontinuierlich durch Düsen gepresst.

Bei der Fertigung von Kunststoffteilen für die Medizin dient auch das Kunststoffschweißen als Ergänzung. Ähnlich wie beim Schweißen von Metallen können auch Kunststoffe durch Verschweißen dauerhaft miteinander verbunden werden. Das Verfahren eignet sich für Einzelstücke genauso wie für die Serienfertigung.

Als Kunststoffverarbeiter bieten wir vollen Service

Kunststoffe sind in den verschiedensten Varianten erhältlich. So gibt es Werkstoffe, die weich und biegsam sind, während andere Werkstoffe sehr hart und robust sind. Grundsätzlich verwenden wir für den Medizinbereich Kunststoffe, die den gängigen Standards entsprechen, die Richtlinien erfüllen und optimal auf das jeweilige Produkt abgestimmt sind.

Dabei kann es sich auch um Compunds handeln. Compounds sind Kunststoffe, die mit verschiedenen Additiven angereichert sind, um die benötigten Eigenschaften zu erzielen.

Als Kunststoffverarbeiter decken wir das gesamte Spektrum an Dienstleistungen ab. Von der Produktentwicklung über den Bau von Prototypen und Werkzeugen bis hin zur Produktion und Qualitätssicherung übernehmen wir alle Schritte.

Dabei stellt die jahrelange Erfahrung sicher, dass die verwendeten Materialien und eingesetzten Technologien optimal an den Verwendungszweck angepasst sind.